• Letztes Update:   03. November 2017

Netzwerk Weltoffener Saalekreis schreibt restliche F√∂rdermittel f√ľr 2017 aus

Ab sofort k√∂nnen gemeinn√ľtzige Organisationen wieder Projektantr√§ge f√ľr Demokratie-Projekte im Saalekreis einreichen. Gesucht werden wieder Projektideen, die geeignet sind, Verst√§ndnis f√ľr Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit zu f√∂rdern und √ľber rechte, rassistische und menschenfeindliche Einstellungen aufkl√§ren und sensibilisieren. Die geplanten Projekte sollten einen pr√§ventiven und nachhaltigen Ansatz verfolgen und dabei die Zielgruppen aktiv mit einbeziehen. 2017 setzt das Netzwerk insbesondere einen Schwerpunkt auf Projekte, die in geeigneter Weise das jeweilige Engagement √∂ffentlichkeitswirksam sichtbar machen, die b√ľrgerschaftliches Engagement im l√§ndlichen Raum f√∂rdern, sowie Ma√ünahmen, die Rassismus und Rechtsextremismus thematisieren und auf die St√§rkung nicht-rechter (Jugend-)Kultur abzielen.

Die Projektf√∂rderung setzt sich dabei aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" sowie des Landkreises Saalekreis zusammen. Antragsberechtigt sind gemeinn√ľtzige Organisationen, die Projekte im Landkreis Saalekreis umsetzen.

Antr√§ge k√∂nnen bis einschlie√ülich Montag, 08. Mai 2017 (Post- & Maileingang) bei der Koordination des Netzwerks Weltoffener Saalekreis (Ro√ümarkt 02, 06217 Merseburg) eingereicht werden. Noch im selben Monat ist vorgesehen, dass der Begleitausschuss des Netzwerks √ľber die eingereichten Antr√§ge entscheiden wird. Fr√ľhestm√∂glicher Projektbeginn kann der 01. Juni 2017 sein. Die Projektf√∂rderung ist dabei immer an das jeweilige Kalenderjahr gebunden. Die Ma√ünahmen m√ľssen demnach sp√§testens bis 31. Dezember 2017 beendet sein.

Die aktuellen¬†F√∂rderrichtlinien des Bundesprogramms (PDF) sowie Hinweise zur Antragstellung (PDF) sind unter www.weltoffener-saalekreis.de, im Bereich "F√∂rderung" zu finden. Eine Antragstellung kann ausschlie√ülich mit den hier ver√∂ffentlichten Antragsformularen erfolgen. Eine weitere Ausschreibung f√ľr das Jahr 2017 ist geplant.